FRENKENBÜNDTEN

INFORMATIONEN ZUM CORONAVIRUS COVID-19

Dringende Festtagsempfehlung für die Bewohnerschaft und ihre Angehörigen.

Aufgrund der angespannten Pandemielage, bitten wir Sie, von der Teilnahme an Familienanlässen und Feiern ausserhalb von FRENKENBÜNDTEN nach Möglichkeit abzusehen.

Alternativ empfehlen wir Ihnen über die Weihnachts- und Neujahrszeit unser Festtagsangebot im Restaurant zu geniessen und freuen uns, Sie begrüssen zu dürfen. - Festtagsmenu


FRENKENBÜNDTEN hält sich in erster Linie und prioritär an die Weisungen der kantonalen Behörden und des kantonsärztlichen Dienstes Baselland

Des Weiteren an die Aordungen und Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und des Branchenverbandes Curaviva Baselland.


 

COVID-19: Schutz- und Impfmassnahmen, Besuchs- und Ausgangsregelung

Zertifikatspflicht (3G) für Besuch im Alters- und Pflegeheim im Kanton Baselland ab Freitag, 19. November 2021

Der Zutritt zum Areal und zu den Innenräumen von Spitälern und Alters- und Pflegeheimen wird für Besuchende ab 16 Jahren auf Personen beschränkt, welche über einen der folgenden Nachweise verfügen:
a. ein Zertifikat gemäss Art. 3 der Covid-19-Verordnung besondere Lage,
b. einen anderen Nachweis eines negativen Tests auf Sars-CoV-2, der gemäss Art. 19 ff. der Covid-19-Verordnung Zertifikate zur Ausstellung eines Zertifikats führen würde.

Darüber hinaus gilt für alle Besuchende eine Maskenpflicht.

(Aus der Verordnung des Regierungsrates Baselland über die Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie 2 (Covid-19 Vo BL 2) vom 18. November 2021)

Bitte beachten Sie unsere Regelung für Besuche und Ausgänge (aktualisiert 19.11.2021)

Die Regelungen für Besuche und Ausgänge enthalten folgende zentrale Vorgaben:

  • Besuche sollen nur stattfinden, wenn Sie gesund und fieberfrei sind
  • Selbstverantwortung aller Beteiligten
  • Besuche müssen angemeldet werden
  • Besuchende werden registriert, um bei einer allfälligen Infektion die Kontakte der Bewohner*innen nachverfolgen zu können
  • Einhaltung der Hygieneregeln: Händedesinfektion, Abstand halten, kein Händeschütteln – auch nicht bei Angehörigen
  • Tragen von Mund- und Nasenschutzmasken vom Typ II R und FFP 2 und 3. Textilmasken sind nicht erlaubt, da deren Wirksamkeit nicht in jedem Fall geprüft bzw. gewährleistet werden kann. Die Masken müssen Mund und Nase ständig bedeckt halten.

Wichtig:
Falls Sie als Angehörige von einer Quarantänemassnahme betroffen wären, selbst an einer Covid-19-Infektion erkranken oder in Ihrem Umfeld ein positiver Covid-19-Fall auftritt, bitten wir Sie, dies unverzüglich direkt der Heimleitung oder der zuständigen Pflegefachperson auf der Wohngruppe telefonisch mitzuteilen. Sie ermöglichen uns damit, unsererseits ggf. entsprechende Schutzvorkehrungen treffen zu können.

Besonders zu beachten:
Zum eigenen Schutz und zum Schutz der Mitbewohnerschaft bitten wir Sie an privaten Familienfeiern und externen Anlässen die Schutzmassnahmen bzw. die Empfehlungen des BAG einzuhalten. Eine meist grössere Personenzahl stellt ein erhöhtes Ansteckungsrisiko dar. Nach der Teilnahme an Familienfesten oder externen Anlässen kann die Heimleitung zusätzliche individuelle Massnahmen anordnen (Maskentragepflicht, Zimmerquarantäne, o.ä.). Neben der Gewährleistung individueller Freiheiten haben der Schutz der Mitbewohner*innen und des Personals oberste Priorität.

Information zur Booster-Impfung:
Bereits im Dezember 2020 konnten wir mit der ersten Schutzimpfung bei der Bewohnerschaft beginnen. Zur Zeit verfügt rund 90 % der Bewohnerschaft über einen Impfschutz, der vor einer schweren Covid-19 Erkrankung schützt.

Die Booster-Impfung (Auffrisch-Impfung) wird für die Bewohnerschaft inhouse angeboten. Auskunft erteilt die Wohngruppen-Verantwortliche.

Die Heimleitung empfiehlt der Bewohnerschaft und deren Angehörigen die Durchführung einer Covid-19 Schutzimpfung und die Verwendung der zur Verfügung stehenden Testmöglichkeiten.


Allgemeines
Bis anhin wurde unsere Bewohnerschaft vor Erkrankungen durch das Corona verschont. Damit dies auch weiterhin so bleibt, werden die geltenden Schutzmassnahmen laufend aktualisiert und weitergeführt. Sollte im Heim eine Covid-19 Erkrankung auftreten, würden Besuchseinschränkungen sowie Quarantäne bzw. Isolationsmassnahmen in Absprache mit den kantonalen Behörden ergriffen.

 

 

Dienstleister und Gruppen
Dienstleister wie, Physiotherapie, Podologie und Coiffeure, welche in FRENKENBÜNDTEN tätig sind, müssen ein Sicherheitskonzept vorweisen. Der Zutritt ins Heim bzw. die Tätigkeit im Heim erfolgt nach Absprache mit der Heimleitung unter Berücksichtigung der heiminternen Sicherheitsvorgaben.

 

Restaurant
Für externe Besucher*innen und Angehörige gilt die vom schweizerischen Bundesrat verfügte Zertifikatspflicht für Restaurantbesuche.

Die Platzzahl ist beschränkt. Eine Reservation ist notwendig. Es gelten die vor Ort verfügten Covid-19 Schutzkonzept- und Zugangsregelungen der Heimleitung.

Der Aussenbereich unseres Restaurants sowie unsere Harfenterrasse sind geschlossen.

Mahlzeitendienst ist möglich.

 

24. November 2021 - Die Heimleitung